.

Therapie mit Azathioprin, Mercaptopurin

Azathioprin, Mercaptopurin, 6-Thioguanin werden als Immunsuppressiva u.a. zur Therapie kindlicher Leukämien, zur Therapie von Autoimmunerkrankungen wie chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen, rheumatoider Arthritis, neuromuskulären Erkrankungen (Myastenia gravis) und nach Transplantationen eingesetzt. Das Enzym Thiopurin S-Methyltransferase (TPMT) ist das geschwindigkeitsbestimmende Enzym im Abbau dieser Immunsuppressiva. Der therapeutische Erfolg sowie das Auftreten unerwünschter Arzneimittelwirkungen können im Zusammenhang mit Sequenzvariationen des TPMT Gens stehen.

 

 

Dong XW, Zheng Q, Zhu MM, Tong JL, Ran ZH. Thiopurine S-methyltransferase polymorphisms and thiopurine toxicity in treatment of inflammatory bowel disease. World J Gastroenterol. 2010;16:3187-95.


Gardiner SJ, Gearry RB, Barclay ML, Begg EJ. Two cases of thiopurine methyltransferase (TPMT) deficiency--a lucky save and a near miss with azathioprine. Br J Clin Pharmacol. 2006; 62:473-6.


Stanulla M, Schaeffeler E, Flohr T, Cario G, Schrauder A, Zimmermann M, Welte K, Ludwig WD, Bartram CR, Zanger UM, Eichelbaum M, Schrappe M, Schwab M. Thiopurine methyltransferase (TPMT) genotype and early treatment response to mercaptopurine in childhood acute lymphoblastic leukemia. JAMA. 2005;293:1485-9.



© Copyright 2011-2017

Web CMS Software | CMS (Content Management System) Papoo auf www.ipgd-labore.de!