.

Interleukin 28 B (IL28B)

In 20 bis 50 % der Fälle verläuft eine Hepatitis C Infektion selbstheilend; in 50 bis 80 % kommt es zu schweren Verlaufsform mit den Folgen einer chronischen Hepatitis, Leberzirrhose oder eines hepatozellulären Karzinoms. Die Therapie der HCV-Infektion erfolgt über einen längeren Zeitraum mit PEG-Interferon und Ribavirin.

 

Drei genetische Varianten des Interleukin 28B-Gens wurden in großen klinischen Kohorten hinsichtlich der spontanen Heilung und des Therapieansprechens untersucht. Eine der Sequenzvarianten zeigte eine signifikante Assoziation zur Spontanheilung, während zwei weitere Varianten mit einem signifikant schlechterem Therapieansprechen auftraten. Eine individualisierte Therapiestrategie auf Basis der Sequenzvarianten ist bei dieser oftmals nebenwirkungsreichen und kostenintensiven Therapie von entscheidender Bedeutung.



© Copyright 2011-2017

Web CMS Software | CMS (Content Management System) Papoo auf www.ipgd-labore.de!